• DIE MALEDIVEN

    > POPPERFISCHEN IM PARADIES

MALEDIVEN

Das Popperfischen auf den Malediven ist mittlerweile nichts Neues mehr. Wir waren das erste Mal 2008 vor Ort und verliebten uns im wahrsten Sinne des Wortes auf Anhieb in dieses imposante Fleckchen Erde. Doch das ging anderen genauso und wir waren nicht die einzigen, die professionelle Angelreisen zu den Malediven anboten – viele kamen nach uns und schon bald war das Gebiet überschwemmt von Anglern.

Ohnehin konnte sich diese Destination trotz seiner Schönheit und der Artenvielfalt nie wirklich bei uns durchsetzen. Irgendwann stiegen die Preise für das Angeln vom Boot in schwindelerregende Höhen und wir stiegen aus.

Doch mit dem japanischen Geschäftsmann Shin Achiwa tauchte ein Mann auf der maledivischen Bildfläche auf, der für GetAway Tours noch sehr wichtig werden sollte. Shin, der nach einer längeren Angelpause erste Gehversuche mit dem Popper unternahm, wurde in Anbetracht der Fangerfolge sofort wieder vom alten Fieber ergriffen und auch er verlor sein Herz an diese Inselgruppe. Ihm fiel allerdings sofort auf, dass das Fischen von den landestypischen Dhonies aus nicht die Optimallösung war.
Doch Shin wäre nicht der erfolgreiche Businessmann, der er heute ist, wenn er sich jemals mit dem Zweitbesten zufrieden gegeben hätte. Durch eine glückliche Fügung lernte er seinen heutigen Freund und Geschäftspartner Hameed kennen und gemeinsam fanden sie eine Lösung, die jeden Angler begeistern dürfte: ein 32 Fuß langes, 400 PS starkes Speedboot, welches absolut keine Wünsche offen ließ.

Der nächste Schritt bestand in der logischen Konsequenz, eine Angelorganisation zu gründen. Nur so waren sie in der Lage, den noch jungen, aber äußerst talentierten Kapitän Mohamed als festangestellten Mitarbeiter einzustellen und so das Popperfischen auf den Malediven auf ein neues Level zu heben. Im Februar 2015 wurde das alte Boot dann sogar durch ein 37 Fuß Modell ersetzt, welches seitdem die perfekte Basis unserer Touren bildet.

Wir von GetAway Sea Angling sind stolz darauf, der Partner für Europa zu sein, denn wir können nun eine Vielzahl von Touren mit dieser ambitionierten Crew anbieten – von „live aboard“ Expeditionstouren auf dem Dhoni in Kombination mit dem Speedboot, bis hin zu 3-Tages-Kurztrips für Gäste, die in den Resorts eigentlich mit Ihren Familien einen Urlaub verbringen, auf einen Fischzug aber nicht verzichten möchten.

Für echte Enthusiasten bieten wir natürlich auch maßgeschneiderte Touren zu den Atollen ihrer Wahl an – inklusive Unterkunft.

REISEN AUF DIE MALEDIVEN

SAISON: Ganzjährig.
ZIELFLUGHAFEN: Male.
TYPISCHER REISEABLAUF:

Tag 1: Ankunft in Male, Bootstransfer zum ausgewählten Atoll.
Tag 2-6: 5 volle Angeltage.
Tag 7: Fischend geht es zurück nach Male. Rückflug nach Hause am späten Abend.
Längere oder kürzere Touren sind möglich.

Ab €1990 ($2100)/Person für 5 Angeltage und 5 Übernachtungen.
Im Reisepreis enthalten: 5 Angeltage im Guiding (4 Angler auf dem Boot), 5 Übernachtungen im Gästehaus.
Nicht im Reisepreis enthalten: Internationale Flüge nach Male, Verpflegung, Trinkgelder (ca. $100/Angler).

Ab €2530 ($2700)/Person bis €3200 ($3400)/Person für 6 oder 7 Angeltage, 6 oder 7 Übernachtungen auf einem entfernten Atoll.
Im Reisepreis enthalten: 6-7 Angeltage (4 Angler auf dem Boot), 6-7 Übernachtungen im Gästehaus, Transfer ab Male und zurück, Treibstoffzuschlag.
Nicht im Reisepreis enthalten: Internationale Flüge nach Male, Verpflegung, mögliche Zusatztransferleistungen, Trinkgelder (ca. $100/Angler).

Die Malediven Popper-Schule

Ab €2700 ($2850)/Person für 6 Angeltage und 6 Übernachtungen.
Im Reisepreis enthalten: 6 Angeltage im Guiding mit Betreuung durch den Tourguide (5 Angler + Tourguide), 6 Übernachtungen im Gästehaus (oder Resort), Transfer ab Male und zurück, Treibstoffzuschlag.
Nicht im Reisepreis enthalten: Internationale Flüge nach Male, Verpflegung, mögliche Zusatztransferleistungen, Trinkgelder (ca. $100/Angler)

BUCHUNGSANFRAGE

DAS ANGELREVIER

99% der Fläche von den 90.000 km² der Malediven sind von Wasser bedeckt. Die übrigen 1% bestehen aus 1190 Inseln, welche über 26 Atolle verteilt sind. Jede Insel ist von Riffen umgeben und mit einer Ausdehnung von mehr als 800 km von Nord nach Süd sowie 130 km von Ost nach West, gibt es jede Menge Möglichkeiten zum Fischen. JEDE MENGE!

Mit unserem in Male und daher nahezu zentral stationiertem Boot, können wir uns in jede Richtung bewegen um die bestmögliche Fischerei zu finden. Größtenteils befischen wir die vielen Riffkanten wobei wir zum einen direkt in die Brandungszone und zum anderen das tiefere Wasser nahe der Abbruchkante werfen. Alle erdenklichen Fischarten patrouillieren entlang dieser Riffkanten und mit so vielen Riffen zur Auswahl, bleiben die Anfahrtswege zu den Angelplätzen relativ kurz.

Nur wenige Angelreviere weltweit sind so schön wie die Malediven. Die Kombination aus klarem Wasser, wechselnden Tiefen, allen erdenklichen Blautönen und kleinen Inseln mit strahlend weißen Stränden garniert mit Palmen, ist anderswo kaum schöner zu finden.

Einige Atolle sind tief im Inneren mit größeren Durchlässen in den Riffen. Hier können sogar Offshore-Spezies wie Thune oder Sailfish beim Popperfischen an den Haken gehen. Manchmal können wir auch Offshore fahren um Yellowfins zu jagen, aber größtenteils konzentrieren wir uns auf die inneren Atolle.

Obwohl die Riffe der Malediven eine große Artenvielfalt aufweisen, konzentriert sich die kommerzielle Fischerei hauptsächlich auf Skipjacks und Yellowfins, welche offshore gefangen werden. Nur die simple Handleinenfischerei auf Grouper wird innerhalb der Riffe ausgeführt.

BOOTE UND UNTERKUNFT

Gefischt wird von einem 37 Fuß Speedboot, welches mit 500 PS motorisiert ist. Es hat eine geräumige und bequeme Kajüte, was sehr angenehm bei längeren Transferzeiten ist. Bei lokal auftretenden Regenschauern bietet sie zudem perfekten Schutz für alle Angler. Auf dem großen Vorderdeck können bequem bis zu vier Angler gleichzeitig in der Rotation fischen. Das Heck des Bootes ist bestens zum Lighttacklefischen oder Speedjigging geeignet. Es gibt insgesamt 14 Rutenhalter an Bord. Die Jigruten können einfach in der Kajüte verstaut werden. Für gewöhnlich gibt es auch Taucherbrillen und Schnorchel an Bord und wir empfehlen Ihnen in einer Angelpause es unbedingt einmal auszuprobieren. Die Malediven bieten exzellente Möglichkeiten zum Schnorcheln. Ein Erlebnis, welches Sie nicht verpassen sollten.

Überwiegend übernachten wir in Gästehäusern. Sie bieten ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis und mittlerweile haben wir so viele Gästehaus-Partner, dass wir uns überall auf den Malediven bewegen können, ohne ein Gebiet mehr als 7 Tage befischen zu müssen. Das ist eine gute Möglichkeit den Angeldruck so gering wie möglich zu halten anstatt die gleichen Plätze immer und immer wieder zu befischen. Die Gästehäuser befinden sich zumeist auf den größeren Inseln innerhalb der Atolle. Ein paar Restaurants für das Abendessen nach dem Fischen und kleinere Shops lassen sich fast überall finden. Die Gästehäuser sind nicht unbedingt luxuriös ausgestattet, aber dafür sauber, mit Klimaanlage und eigenem Badezimmer. Was benötigt man denn schon mehr auf einer Angeltour?

Wünschen Sie eine Unterbringung im Resort, dann bieten die Malediven eine schier unendliche Auswahl. Die meisten liegen auf privaten Inseln inmitten wunderschöner Landschaft. Hier können Sie sogar Alkohol kaufen, was auf den Inseln der Einheimischen verboten ist. Der Nachteil? Die Resorts sind zumeist ziemlich teuer und die Kosten für ihren Angelurlaub steigern sich somit beträchtlich. Ob es das wert ist entscheiden Sie selbst, aber vergessen Sie bitte nicht, dass Sie die meiste Zeit des Tages auf dem Wasser sind und somit nicht viel vom schönen Resort bei Tageslicht mitbekommen werden.

Für größere Gruppen (bis zu 10 Personen) können wir auch zusätzlich ein Mutterschiff organisieren in Kombination mit dem Speedboot. Die Unterbringung erfolgt auf dem Boot und tagsüber fischt ein Teil der Gruppe vom Mutterschiff aus, während der andere Teil mit dem Speedboot unterwegs ist. Am nächsten Tag oder gar zur Mittagspause kann gewechselt werden – eine ziemlich coole Möglichkeit mit seinen Freunden Fischen zu gehen!

KLIMA UND SAISONZEITEN

Die Malediven bieten ganzjährig warmes, tropisches Wetter. Sogar während der Regenzeit schwankt die Temperatur nur zwischen ca. 25 und 30°C.

Die Hulhangu Monsunzeit erstreckt sich von Mai bis November und ist geprägt von stärkeren Regenfällen und höherer Bewölkung vorwiegend auf den südlicher gelegenen Inseln. In dieser Zeit können auch starke Winde oder gar Stürme auftreten. Besucher werden trotzdem viele Sonnenstunden neben den kurzen, lokalen Regenschauern des Monsuns genießen können.

Die Iruvai Trockenzeit bietet in der Zeit von Januar bis April eine deutlich geringere Luftfeuchtigkeit und die Gefahr von Regenfällen ist sehr gering. Die Monate Februar und März bieten die meisten Sonnenstunden.

Die Malediven sind der am tiefsten gelegene Staat der Erde. Der höchste Punkt liegt nur etwa 2,3 Meter über dem Meeresspiegel. Das in Kombination mit der Lage der Inseln am Äquator bedeutet, dass das Klima ganzjährig heiß und trocken ist, egal wo Sie sich befinden. Die Temperatur schwankt zwischen 25°C und 31°C am Tage und 23°C in der Nacht. Die Luftfeuchtigkeit ist generell hoch und erreicht in der Regenzeit Spitzenwerte von über 80% im Durchschnitt. Während der Trockenzeit sind es immerhin noch rund 75%. Eine angenehme Abkühlung gibt es  durch eine stete leichte Brise vom Meer, welche auf den kleinen Inseln überall wahrgenommen werden kann.

Die Malediven liegen etwa 700 km südwestlich der indischen Küstenlinie. Trotz der offenen Lage sind die Inseln weniger vom Monsun beeinflusst als der Subkontinent. Es gibt weniger Stürme insbesondere während der Trockenzeit, wenn die Monsunwinde sogar eine Reduzierung der Luftfeuchtigkeit zur Folge haben und die  Sturmgebiete von den Inseln wegleiten.

    DAS ANGELGERÄT

    Wir empfehlen eine hochwertige Popperrute mit einem Wurfgewicht von etwa 180g in Längen zwischen 7‘6“ und 8 Fuß, welche so ziemlich alle Angelmethoden mit Poppern und Stickbaits abdeckt. Es gibt mittlerweile eine Menge guter Ruten auf dem Markt. Seit einiger Zeit bevorzugen wir 3-teilige Modelle, welche bedeutend leichter in größeren Koffern oder Reisetaschen zu transportieren sind. So erspart man sich das sperrige Rutenrohr und zusätzliche Kosten für das Gepäck.

    Bei den Rollen sind Spinnrollen wie Shimanos Stella 14000XG (oder 10000SW) die besten Größen für die Malediven. Wir empfehlen die Verwendung von Schnüren der Klasse 80-100 lbs. Mit dünneren Schnüren wirft man zwar prinzipiell etwas weiter, hat aber auch leider mehr Abrisse zu beklagen.

    Hochwertiges Leihgerät ist vor Ort vorhanden und muss im Voraus gebucht werden. Das ist eine großartige Möglichkeit zunächst einmal in diese Art der Fischerei hineinzuschnuppern ohne gleich Unsummen für das benötigte Angelgerät ausgeben zu müssen.

    Auch Köder können ausgeliehen werden oder Sie bestellen ein Starterset mit ein paar bewährten Poppern und Stickbaits sowie einer Box mit hochwertigen Haken und Kleinteilen. Die Sachen befinden sich dann bereits bei Ihrer Ankunft an Bord. Auf dem Boot ist es zudem auch möglich ein paar Köder zu erwerben. Wir empfehlen allerdings diese im Vorfeld zu ordern um sicher zu gehen, dass diese auch an Bord sind.

    Neben den GT Fishers Eigenmarken empfehlen wir Köder wie Heru Cubera, Dumbell Pop, Orion Fraser Pop, Sebile Splasher 190 und natürlich unseren Liebling Heru Skipjack. Natürlich funktionieren auch alle anderen Popper zwischen 100 und 180 g. Stickbaits von 20 cm und größer lassen sich gut werfen und kommen ebenfalls zum Einsatz. Wir fischen Gunz (sinking), GT Fishers Eigenmarke, GT Harrier, Orion Big Foot und viele weitere mit Erfolg. Als eine der besten Farben hat sich Pink herausgestellt, aber auch anderen Farben fangen ebenso gut oder teilweise sogar besser.

    Sie können natürlich auch Speedjiggen auf den Malediven, aber wir betreiben es meist nicht zu häufig. Wenn Sie einige der tieferen Atolle befischen, kann die Fischerei auf Dogtooth Tunas und andere Arten bisweilen sehr gut sein.

    Hinweis: Sie können vor Ort auch hochwertiges Leihgerät zum Popperfischen und Speedjiggen erwerben. Bitte informieren Sie uns vor der Tour um sicher zu gehen, dass das Gerät auch an Bord ist, wenn Sie ankommen.

    ANREISE

    Mit dem internationalen Flug erreichen Sie Male zumeist zeitig genug um noch am selben Tag zum ausgewählten Atoll zu gelangen. Der Transfer geschieht entweder mit dem Speedboot (kleinere Gruppen), mit Inlandsflügen (Falls Sie ein Atoll weit entfernt von Male befischen. Das Speedboot wartet dort bereits auf Sie.), mit einem Dhoni (Mutterschiff) oder per Wassertaxi. Falls Sie rund um die Nord oder Süd Male Atolle fischen sind Sie nur eine kurze Fahrt mit dem Wassertaxi von Ihrer Unterkunft entfernt.

    Es gibt verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten auf den Malediven. Sie haben bereits die beste für sich ausgewählt und werden entweder in eines der vielen Resorts gehen, auf ein Mutterschiff oder, wie in den meisten Fällen, in ein örtliches Gästehaus.

    VIDEOS

      error: Content is protected !!